Home

Als Kind habe ich bereits in Bildern gedacht, bin fasziniert durch den Wald gelaufen mit der drängenden Frage, wie ich diese Pracht, die Farben und Atmosphäre zu Papier bringen könnte.

Heute stehen Menschen im Vordergrund meines Interesses. Malen und Zeichnen sind mir Sprache und Ausdrucksmittel geworden. Mit Wertschätzung und großem Respekt sehe ich individuelle Lebenswege, Freude und Not, Scheitern und Wiederaufstehen, Schuld, Krankheit, Tod und Hoffnung. Spiritualität und Glaube sind für mich damit untrennbar verbunden. Insofern sind auch mein Kreuzweg-Zyklus und meine biblischen Geschichten nie nur erzählende Wiedergabe sondern laden ein zur Reflektion des eigenen Lebens.

Aktuell male und zeichne ich bevorzugt in Acryl, Kohle und Aquarell, figurativ oder skizzenhaft, gerne auch in großen Formaten. Außerdem „spiele“ ich gerne mit Farben und abstrakten oder geometrischen Formen.

Herzliche Einladung zu einem Einblick in meine ganz persönliche Weltsicht!

  1. auf der Flucht

Der Bilderzyklus ist Ausdruck meines Entsetzens, Mitgefühls und meiner Hilflosigkeit.

Die beinahe lebensgroßen Formate sind bewusst gewählt.

  1. Ein Kreuzweg- Was kreuzt deinen Weg?

„Wenn Du Gott zum Lachen bringen willst, erzähl ihm deine Pläne!“

Wir alle erleben durchkreuzte Pläne durch Krankheit, Tod, zerbrochene Beziehungen, berufliche Sackgassen, Enttäuschungen, aber auch unerwartet positive Überraschungen, Lösungen

Der Kreuzweg Jesu steht zunächst für sich, will aber auch mit dem eigenen Leben konfrontieren. Also eine Einladung zum genauen Hinsehen und viele Fragen:

In welcher Station sehe ich vielleicht mich selbst?
Was oder wer kreuzt meinen Lebensweg?
Wie gehe ich damit um?
Ignoranz, Akzeptanz?
Wie steht es mit meinem (Gott-)Vertrauen?

  1. Biblische Geschichten

Die Bilderreihe „Biblische Randgestalten“ steht exemplarisch für etliche Bilderzyklen, die ich seit 2009  für eine jährlich stattfindende Einkehrwoche auf Juist gestalte. Mit meinen Darstellungen möchte ich einen weiteren, persönlichen Blick auf das jeweilige Jahresthema ermöglichen.

  1. Menschen

Persönliche Erinnerungen und Portraits

  1. Natur und Umwelt

Landschaften, Problematik des Braunkohletagebaus

  1. Stillleben

  1. Abstrakt

  1. Skizzenbuch

  1. Cinema